Schimmelbildung in der Wohnung ist immer ein Ärgernis. Doch am Schlimmsten ist es, wenn sich die Pilzsporen im Schlafzimmer ausbreiten. Denn dort verbringen Sie die Nacht, die eigentlich erholsam sein soll. Doch das Einatmen von Schimmelpilzsporen ist gesundheitsschädlich. Daher nehmen Sie Schimmel im Schlafzimmer nicht auf die leichte Schulter, sondern rücken ihm mit geeigneten Mitteln zu Leibe. Am besten wäre es natürlich vorzubeugen, sodass der Schimmel keine Chance hat, überhaupt zu entstehen.

So entsteht der Schimmel im Schlafzimmer

Besonders das Schlafzimmer ist für die Schimmelbildung besonders gefährdet. Dabei spielen mehrere Faktoren eine Rolle:

  • Kühle Temperaturen
  • Möbel an den Außenwänden
  • Matratze wird nicht gelüftet
  • Türen stehen offen
  • Wir schwitzen und atmen

Das Problem mit der Temperatur

Die meisten Menschen und Sie vielleicht auch, wollen es beim Schlafen lieber etwas kühler im Raum haben. Die Folge: Entweder wird das Schlafzimmer nur selten oder überhaupt nicht geheizt. Das ist der ideale Nährboden für alle Arten von Schimmel.

Die Möbel an den Außenwänden

Wenn Sie große und sperrige Möbel, wie einen Kleiderschrank, im Schlafzimmer stehen haben, so ist dieser häufig an der Außenwand platziert. Dabei wird selten darauf geachtet, das Möbelstück nicht ganz an die Wand zu stellen. Die Folge: schlechte Luftzirkulation an der kälteren Außenwand.

Unzureichend gelüftete Matratze

Sie schwitzen im Schlaf. Doch das erste, was Sie morgens nach dem Aufstehen tun: Das Bett machen. Dadurch verhindern Sie aber, dass die Matratze ausreichend lüften kann. Auch dies begünstigt Schimmel im Schlafzimmer.

Die Türen stehen offen

Vielleicht verzichten Sie ja auf das Heizen des Schlafzimmers und nutzen, bei offener Tür, lieber die warme Luft aus den Nebenräumen. Das kann zu einem Problem werden. Denn wenn die warme Luft aus anderen Räumen auf die kalten Wände des Schlafzimmers trifft, bildet sich wesentlich schneller Feuchtigkeit.

Gesundheitliche Auswirkungen von Schimmel im Schlafzimmer

Gerade im Schlafzimmer ist Schimmel eine gefährliche Sache. Atemwegsbeschwerden sind hier keine Seltenheit, die eingeatmeten Pilzsporen können allergische Reaktionen hervorrufen. Ferner können Schlafstörungen, Kopfschmerzen, brennende Augen und Schupfen daraus resultieren. Wenn Sie sich dauerhaft Schimmel aussetzen, steigt das Risiko an Asthma zu erkranken rapide an. Sie sehen also, dass Schimmel im Schlafzimmer nicht nur unschön anzusehen ist, sondern auch ernsthafte gesundheitliche Folgen haben kann.

Bei Verdacht auf Schimmel am besten den Hausarzt aufsuchen

Wenn Sie Schimmel im Schlafzimmer festgestellt haben, sollten sie umgehend Ihren Hausarzt aufsuchen. Das gilt für alle Personen, die in den betroffenen Räumen wohnen. Ihr Arzt wird sie eventuell zu Spezialisten schicken, die Sie gründlich untersuchen.

Gesundheitliche Folgen durch Schimmel im Schlafzimmer

Schimmelentfernung leicht gemacht

Klar ist: Haben Sie Schimmel erst einmal festgestellt, muss er möglichst schnell und vor allem gründlich entfernt werden. Hierfür gibt es spezielle Schimmelentferner. Mit diesem können Sie Wände und Fensterrahmen vom Schimmel befreien.
Jedoch kann es bei längerem und stärkerem Befall durchaus sein, dass die Schimmelbeseitigung umfangreicher stattfinden muss. Der Schimmel kann auch im Putz oder in der Wand festgesetzt haben, so dass eine oberflächliche Reinigung nicht ausreicht.

Schimmelentferner für die Oberfläche

Wenn Sie den Schimmel durch einen Schimmeltest schnell identifiziert haben und dieser sich noch nicht zu weit ausgebreitet hat, ist ein Schimmelentferner, wie Sie ihn im Handel bekommen, durchaus ausreichend. Hiermit entfernen Sie die Schimmelsporen schnell und zuverlässig von den Wänden oder den Tür- und Fensterrahmen.

Bei großflächiger Ausbreitung muss die Tapete weg

Wenn sich der Schimmel zu weit ausgebreitet hat, reicht das Entfernen mit einem Schimmelentferner nicht mehr aus. Die betroffenen Stellen müssen von Papiertapeten befreit werden. Vorher allerdings sollten Sie die Schimmelsporen von der Tapete selbst entfernen, damit Sie beim Abreißen der Tapete keine Schimmelsporen einatmen.
Der Untergrund muss mit speziellen Mitteln behandelt werden und gut einwirken. Erst danach kann der Raum wieder tapeziert werden. Es bietet sich an, danach die Wände mit Anti Schimmel Farbe zu bearbeiten.

So beugen Sie Schimmelbildung vor

Anstatt den Schimmel aufwändig zu entfernen, können Sie natürlich auch dafür sorgen, dass er gar nicht erst entsteht. Hierfür können sie mehrere Vorkehrungen treffen:

  • Sorgen Sie für die richtige Belüftung
  • Möglichst wenig Pflanzen im Schlafzimmer
  • Die Fenster trocken halten
  • Den Raum nicht zu sehr auskühlen lassen
  • Auf einen ausreichenden Abstand zwischen Möbeln und Außenwand achten

Lüften, aber richtig

Schimmelbekämpfung fängt mit dem richtigen Vorbeugen an. Lüften Sie daher das Schlafzimmer ausreichend. Hierfür bietet sich Stoßlüften an: Morgens und Abends jeweils 10 bis 15 Minuten wären ideal. Vermeiden Sie, dass das Fenster dauerhaft auf Kipp steht.

Auf Pflanzen im Schlafzimmer weitestgehend verzichten

Pflanzen im Schlafzimmer sind der ideale Nährboden für Schimmelbefall und sorgen für das falsche Raumklima, gerade in kälteren Räumen. Vermeiden Sie daher zu viele Pflanzen oder verzichten Sie ganz darauf.

Trockene Fenster sind wichtig

Wenn Sie morgens nach dem Aufstehen feststellen, dass sich Kondenswasser an der Fensterscheibe gebildet hat, sollten Sie es mit einem Lappen aufwischen.

Der Abstand zwischen den Möbeln und den Wänden

Sie erreiche vor allem an den Außenwänden eine bessere Luftzirkulation, wenn Sie zwischen den Möbeln und der Wand einen Abstand von etwa 10 bis 15 Zentimetern lassen.

Schimmel im Schlafzimmer durch Möbel an Außenwand

Auf die richtige Temperatur achten

Gerade im Winter ist es wichtig, auf die richtige Temperatur im Schlafzimmer zu achten. Lassen Sie den Raum nicht zu sehr auskühlen, sondern heizen Sie ab und zu mal. Eine Temperatur von 18 Grad sollte möglichst nicht unterschritten werden.

Schimmel im Schlafzimmer vorbeugen

Fazit: Schimmelbekämpfung ist wichtig für Ihre Gesundheit

Unterschätzen Sie einen Schimmelbefall nie, sondern sorgen Sie umgehend dafür, dass der Schimmel entfernt wird. Das Gesundheitsrisiko ist höher, als Sie denken. Nutzen Sie vorbeugende Maßnahmen, damit Schimmel gar nicht erst entstehen kann. Im Handel finden Sie viele Hilfsmittel, die Ihnen das Leben erleichtern können.