Es geht nichts über einen entspannten Abend im Whirlpool, um von einem langen Arbeitstag abzuschalten. Besonders im Winter bei leichtem Schneefall ist eine angenehme Massage im Whirlpool traumhaft schön. Doch dabei sollten Sie den Stromverbrauch zum Whirlpool heizen nicht vergessen.

Einen schlecht isolierten Whirlpool zu heizen schlägt sich schnell in einem hohen Stromverbrauch nieder. Und dann können bis zu 2.000 Euro Stromkosten im Jahr auf Sie zukommen. Ihren jährlichen Whirlpool Stromverbrauch können Sie mit Hilfe unseres einfachen Heizkostenrechners in wenigen Schritten einschätzen.

Anschließend versuchen wir mit 5 Spartipps Ihren Stromverbrauch beim Whirlpool heizen zu minimieren.

Whirlpool Stromverbrauch – 3 Einflussfaktoren

Die Zirkulationspumpe

Die Zirkulationspumpe filtert was Wasser und hält es in Bewegung, um die Bildung von Keimen und anderen Schadstoffen zu vermeiden. Um dies zu gewährleisten läuft eine solche Pumpe mindestens 20 Stunden, meist aber die kompletten 24 Stunden.

Dieses Bauteil beeinflusst den Stromverbrauch eines Whirlpools also massiv. Die Leistung einer solchen Pumpe liegt im Schnitt bei 200 Watt bzw. 0,2 kW je Stunde. Im 24 Stunden Betrieb hat eine solche Pumpe demnach einen Stromverbrauch von 0,2 kW * 24 Stunden * 365 Tage, was 1.752 Kilowatt pro Jahr entspricht. Bei einem Strompreis von 30 Cent je kW kommt hier Stromverbrauch für Ihren Whirlpool von 525,60 Euro zusammen.

Die Whirlpoolheizung

Das zweite wichtige Bauteil ist die Heizung. Um den Whirlpool zu heizen ist ein täglicher Betrieb von 1 ½ bis 2 Stunden nötig. Die Leistungsaufnahme einer normalen Heizung liegt bei 3 kW. Aufs Jahr gerechnet liegt der Stromverbrauch zum Whirlpool heizen also bei 3 kW * 1 ½ Stunden * 365 Tage * 30 Cent = 492,75 Euro.

Die Massagepumpen

Der dritte Einflussfaktor sind die Massagepumpen. Deren Stromverbrauch richtet sich nach der individuellen Nutzung des Whirlpools. Die Leistung einer Massagepumpe liegt bei ca. 1,5 kW. Nehmen wir eine jährliche Nutzung von 100 Stunden an setzen sich die Kosten wie folgt zusammen: 1,5 kW * 100 Stunden * 30 Cent = 45 Euro.

Einflussfaktor

Kosten pro Jahr

Zirkulationspumpe (0,2 kW, 24 h, 365 Tage)

525,60 €

Whirlpoolheizung (3 kW, 1 ½ h, 365 Tage)

492,75 €

Massagepumpe (1,5 kW, 100 h insgesamt)

45,00 €

Gesamt pro Jahr:

1.063.35 €

Die Whirlpool Stromkosten im Jahr von rund 1.063 € beruhen auf relativ effizienten Pumpen. Auf gelbeseiten.de wird eine Verbraucherstudie erwähnt die pro Jahr Stromkosten von 735 bis 2.353 € ermittelt hat – je nach Effizienz und Nutzungsverhalten.

Der Whirlpool Stromanschluss erfolgt je nach Größe über 240 oder 380 Volt. Dies variiert je nach Hersteller und Volumen des Whirlpools. Über die nötigen Stromkabel informieren Sie sich bitte beim gewählten Hersteller.

5 Spartipps für den Stromverbrauch Ihres Whirlpools

Isolierende Abdeckung

Je besser der Whirlpool bei Nichtbenutzung von Umgebungseinflüssen abgeschirmt ist, desto niedriger der Stromverbrauch. Eine hochisolierende und 10 cm starke Abdeckung aus Schaumstoff die dicht mit dem Rand abschließt, kann über die Jahre hinweg viele hundert Euro einsparen.

Windgeschützter Standort

Ideal ist Ihr Whirlpool aufgestellt, wenn er an einem windgeschützten Ort mit Südausrichtung steht. So kommt kaum kühlender Wind heran und durch die Sonneneinstrahlung durch den Blick gen Süden wird das Wasser automatisch auf einer vergleichsweise hohen Temperatur gehalten. Günstiger als mit der Sonne können Sie Ihren Whirlpool kaum heizen.

Hartschaumplatte als Isolation

Um zu verhindern, dass Ihr Whirlpool über den Boden abgekühlt wird, ist es ratsam eine Hartschaumplatte als Isolation zu nutzen. Durch diese vergleichsweise günstige Investition können Sie über die Jahre hinweg einen nicht zu verachtenden Teil des Stromverbrauchs Ihres Whirlpools einsparen.

Anschluss an Zentralheizung

Falls es Ihnen möglich ist den Whirlpool an die Zentralheizung anzuschließen, ist dies eine gute Möglichkeit, um den Stromverbrauch deutlich zu reduzieren. So entstehen erstens keine Geräusche durch die Heizung in der Nähe des Whirlpools und das Heizen über die Zentralheizung ist deutlich günstiger. Hierfür ist ein Wärmetauscher und Regelungstechnik nötig.

Gut isolierte Poolwanne

Eine vollschaumisolierte Poolwanne verliert im Vergleich zur teilisolierten Wanne weniger an Wassertemperatur. Allerdings sind diese Modelle der Premiumanbieter auch wesentlich teurer, weshalb sich eine Investition erst nach einigen Jahren und viel eingespartem Strom rentiert.

Von welchen Faktoren hängt der Whirlpool Stromverbrauch noch ab?

Umgebungstemperatur

Wie lange ein Whirlpool heizen muss, um auf eine Wohlfühltemperatur von 35-38 Grad zu kommen hängt auch von der Umgebungstemperatur ab. Im Sommer muss weniger geheizt werden, da die Lufttemperatur der des Wassers näher kommt. Im Winter hingegen ist der Stromverbrauch zum Whirlpool heizen umso höher. Hier kann die Temperatur um 4-5 Grad pro Tag fallen weshalb die Heizung bis zu 3 Stunden pro Tag laufen muss, um die Temperatur konstant zu halten.

Wassermenge im Whirlpool

Je größer der Whirlpool desto mehr Leistung braucht die Poolheizung oder desto länger muss eine Pumpe laufen. Demnach braucht ein Whirlpool für 4 Personen mehr Energie als ein Modell für 2 Personen. Wenn Sie von 100 Massgen im Whirlpool 98 alleine mit Partner*in genießen möchten benötigen Sie kein Modell für 6 Personen.

Zieltemperatur des Wassers

Umso höher die Zieltemperatur, desto höher der Stromverbrauch des Whirlpools. Wenn Sie Ihren Whirlpool auf 38 Grad heizen möchten, verbraucht dieser mehr als bei einer Zieltemperatur von 36 Grad. Um das Wasser von 36 auf 37 Grad zu erwärmen ist übrigens mehr Energie nötig als um es von 35 auf 36 Grad zu erwärmen.

Effizienz der Pumpen und Heizung

Billigere Anbieter werben gern mit dem niedrigen Stromverbrauch einer 1,5 kW Heizung. Allerdings braucht diese dann auch mehr als doppelt so lange um die gleiche Menge Wasser zu erwärmen wie eine 3 kW Pumpe. Am Ende legen Sie mit billigen Pumpen und Heizungen also über die Jahre deutlich mehr Geld für den Stromverbrauch hin. Sinnvoll wäre hier eine sehr effizient wärmende 2,5 kW Heizung die das Wasser genauso schnell erwärmt wie eine 3 kW Pumpe – vergleichen und nachfragen lohnt sich. 

Fazit zum Whirlpool Stromverbrauch

Ein gemütlicher Abend im Whirlpool ist ohne Zweifel traumhaft und entspannenden. Beim Kauf sollten Sie aber unbedingt auch den laufenden Stromverbrauch des Whirlpools im Blick haben. Wenn Sie bei der Zirkulationspumpe nicht aufmerksam auf den Verbrauch schauen, zahlen Sie im Jahre schnell 200-300 Euro mehr an Ihren Energieversorger. Beherzigen Sie möglichst viele der von uns genannten Spartipps damit auch Ihr Geldbeutel entspannen kann. Einen ausführlichen Erfahrungsbericht zu den tatsächlichen Stromkosten eines Whirlpools finden Sie auf lenkwork.eu.

Falls die hohen laufenden Stromkosten Sie abschrecken haben wir eine natürlichere und günstigere Alternative in petto. Mit einem Badefass bzw. Hot Tub können Sie auch im Winter ein warmes Bad nehmen und zudem dem Knistern von Feuer lauschen. Denn Badefässer werden ganz klassisch mit Holz befeuert. Dies ist nicht nur günstiger sondern das Wasser ist auch deutlich schneller auf Wohlfühltemperatur. Wenn Sie auf die Massage eines Whirlpools nicht verzichten möchten wählen Sie ein Badefass mit Massagefunktion.