Aquarium LED Beleuchtung, eine gute Art, das Aquarium zu erhellen. Doch ist diese Art der Beleuchtung wirklich die Beste? Welche anderen Beleuchtungsarten gibt es noch? Und warum muss ein Aquarium überhaupt beleuchtet werden? Zahlreiche Fragen schwirren Ihnen durch den Kopf? Hier finden Sie Antworten zu den wichtigsten Fragen rund um die Lebensgrundlage für Lebewesen im Aquarium.

Warum eine Aquarium LED Beleuchtung anbringen?

Das Aquarium, beliebt als Hobby wie auch als verschönerndes Wohnaccessoire. Die beruhigende Wirkung von Aquarien ist bekannt. Ein bisschen Futter, Sauerstoff, sauberes Wasser und je nach Aquarienart vielleicht auch eine Heizung. Doch das alleine reicht nicht aus. Für eine gesunde Tier- und Pflanzenwelt bedarf es Licht.

Vorteile für die Tiere

Fische und andere Aquarienbewohner bleiben nur mit ausreichend Licht gesund. Zudem lässt die richtige Beleuchtung Fisch und Co. in wundervollen Farben schimmern und macht sie widerstandsfähiger gegen Krankheiten.

Vorteile für die Pflanzen

Wie alle Pflanzen benötigen auch Wasserpflanzen Licht, um zu gedeihen. Mit ausreichender Beleuchtung wachsen sie kräftig und bieten den Aquarienbewohnern Schutz. Zudem sind gesunde Wasserpflanzen widerstandsfähiger gegen Befall.

Vorteile für den Menschen

Auch für den Menschen hat eine Aquarium LED Beleuchtung Vorteile, wenn auch nur rein optischer Natur. Ein beleuchtetes Aquarium lädt zum Beobachten und entspannen ein und sorgt zudem für ein optisches Highlight im Raum.

Das Aquarium richtig beleuchten

Licht ist nicht gleich Licht. Es gibt Unterschiede zwischen den Beleuchtungsarten. Und nicht jedes Licht ist gut für Fische, Pflanzen und Wasserqualität.

Sonne statt Beleuchtung?

Sonnenlicht ist natürliches Licht. Da liegt der Gedanke nahe, das Aquarium in die Sonne zu stellen. Doch Achtung, damit schaden Sie mehr, als dass Sie gutes tun! Der Grund dafür ist die hohe Intensität der Sonne. Die einfallenden Sonnenstrahlen erhöhen die Wassertemperatur und schaffen so zudem ideale Bedingungen für Algen.

Die 4 Arten der Aquarium Beleuchtung

Im Fachhandel werden zahlreiche Beleuchtungsarten angeboten.

  • Leuchtstoffröhren
  • Halogenlampen
  • HQI Brenner
  • LED Lampen

Leuchtstoffröhren

Viele Jahrzehnte lang waren Leuchtstoffröhren mit ihrem leicht violetten Licht, die typische Aquarien-Beleuchtung. Kein Wunder, sind die Röhren doch günstig und leicht austauschbar. Der Nachteil ist das dünne Glas sowie die Defektanfälligkeit.

Halogenlampen

Halogenlampen sind gut geeignet, um bestimmte Bereiche hervorzuheben. Für die komplette Ausleuchtung eines Aquariums sind diese Lampen jedoch ungeeignet. Ein weiterer negativer Aspekt ist der hohe Stromverbrauch.

HQI Brenner

Für kleine Becken oder Standard-Aquarien ist diese Beleuchtungsart nicht zu empfehlen. Die Gründe:

  • extreme Helligkeit, dadurch erhöhter Stressfaktor für die Fische
  • hohe Wärmeentwicklung
  • hoher Stromverbrauch

LED Lampen

LED Lampen sind schon lange keine Neuheit mehr, wenn es um Aquarium Licht geht. Dennoch wagen noch nicht alle Aquarianer den Umstieg auf die Aquarium LED Beleuchtung. Dabei bietet diese Art der Aquarium Lampe einiges an Vorteilen.

8 Vorteile von Aquarium LED Beleuchtung

LED Aquarium Beleuchtung weist gegenüber anderen Aquarien Lampen zahlreiche Vorteile auf:

  • sehr lange Lebensdauer
  • sehr energieeffizient
  • geringe Wärmeabgabe
  • bestens für Aquarien geeignete Leuchtkraft
  • besonders flache Bauweise
  • oftmals mit eingebautem Dimmer
  • wasserdicht
  • hohe Farbwiedergabe

Durch die Dimmbarkeit ist es mit LED Beleuchtung möglich, verschiedene natürlich Lichtverhältnisse wie Sonnenschein, Gewitter, Dämmerung und vieles mehr zu simulieren. Dadurch wird das Aquarium um einiges besser an die natürlichen Lebensräume der Fische angepasst, als es mit anderen Leuchtmitteln möglich ist.

Auch Wasserpflanzen gedeihen in LED-Licht prächtig. Da keine giftigen Chemikalien bei der Herstellung von LED notwendig sind, sind sie umweltfreundlicher als andere Beleuchtungen.

Aquarium LED Beleuchtung – Tipps zum Kauf

LED Aquariumbeleuchtung gibt es in zahlreichen Ausführungen. So zum Beispiel als Modell mit Seilaufhängungoder auch als Aufsatzleuchten. Zudem sind LED-Leuchten auch in verschiedenen Farbspektren erhältlich.

Ausschlaggebend für das richtige Modell sind Ihre Wünsche sowie Ihr Aquarium. Welchen Effekt möchten Sie mit der Beleuchtung erzielen? Leben in Ihrem Aquarium Fische oder befinden sich lediglich Pflanzen im Becken?

Für Aquarien, welche offen betrieben werden sollen, eigenen sich Beleuchtungsmodelle mit Seilaufhängung am besten. Sie hängen über dem Aquarium und bieten so nicht nur ein gutes Licht, sondern sehen noch dazu chic aus.

Bei Aquarium LED Beleuchtung gibt es Lösungen für jede Aquarium-Art. Vom Nano-Aquarium oder Cube bis hin zum großen Becken mit bis zu 3 Metern Länge gibt es für jedes Aquarium die richtige LED-Beleuchtung. Das Aquarium wird sich vergrößern? Kein Grund für eine neue Komplett-Beleuchtung. Viele LED-Beleuchtungssysteme lassen sich über Steckverbindungen einfach aneinanderkoppeln.

Wichtig beim Kauf ist, dass Sie wissen, was Sie wollen. Sie sind sich noch nicht ganz sicher? Lassen Sie sich beraten. Keine Beleuchtung ist so flexibel wie die LED-Beleuchtung.

Extra-Tipp:Vergessen Sie nicht die Zeitschaltuhr! Mit ihr lässt sich die Beleuchtungszeit bequem einstellen. Das Licht startet und endet automatisch zu den eingegebenen Zeiten.

Die richtige Beleuchtungsdauer

Ebenso wichtig wie das richtige Aquarium Licht ist die Beleuchtungsdauer. Sie sollten versuchen, mit der Aquarium Beleuchtung das natürliche Licht zu imitieren. Das bedeutet: keine Beleuchtung rund um die Uhr. Denn schließlich gibt es in der Natur auch die Nacht. Am besten Sie nutzen dafür einen LED Tageslichtsimulator. 

Ebenfalls geeignet für einen gleichmäßigen Licht-Rhythmus ist eine Zeitschaltuhr. Damit können Sie den Sonnenaufgang sowie den Sonnenuntergang für das Aquarium zeitlich genau bestimmen. Und das an jedem Tag zur gleichen Uhrzeit. Um den Stresslevel im Fischbecken möglichst gering zu halten, empfiehlt sich zudem eine Mittagspause, bei der das Licht ebenfalls vorübergehend erlischt.

Als Faustregel gilt: 10 bis 14 Stunden Licht bei Fisch- und Pflanzenbesatz im Aquarium. Ohne Pflanzen ist eine Beleuchtung von 8 bis 10 Stunden pro Tag ausreichend.

Fazit

Eine gute Beleuchtung ist wichtig für jedes Aquarium. Aquarium LED Beleuchtung sorgt für eine leuchtende Farbpracht bei Fischen sowie für ein gutes Wachstum der Aquarienpflanzen.

Während Leuchtstoffröhren, Halogenlampen und HQI Brenner die Wassertemperatur beeinflussen, gibt LED Beleuchtung kaum Wärme an das Aquarium ab. Zudem ist das LED-Licht energieeffizienter als jede andere Beleuchtung.

Viele Gründe also, sich für eine LED Aquarium Beleuchtung zu entscheiden. Vor allem auch dann, wenn Sie mit der Beleuchtung das natürliche Lichtspektrum simulieren möchten. Von Dämmerung bis hin zu Mondlicht ist mit LED alles möglich. Sie möchten Ihre Aquarium LED Beleuchtung selber bauen? Bei nanoquarium finden Sie eine ausführliche Anleitung und Tipps dazu.

Haben Sie bereits LED-Beleuchtung für Ihr Aquarium? Wie sind Ihre Erfahrungen damit?