Gut sortiert, ordentlich und überschaubar. So muss er sein, der Kleiderschrank. Leider sieht es hinter den Türen vieler Kleiderschränke ganz anders aus. Alles ist durcheinander, angefangen vom Pailletten Top bis hin zum Sport BH. Irgendwann ist es genug und es wird ein Entschluss gefasst: Kleiderschrank aufräumen! 

Wir zeigen Ihnen ein Ordnungssystem und geben 5 nützliche Tipps wie Sie Ihren Kleiderschrank organisieren. So macht das Ankleiden am Morgen wieder Spaß.

1.Überblick im Kleiderschrank verschaffen und aussortieren

Der heimische Kleiderschrank gilt oft als das Stauraumwunder. Gerade wenn eine Inventur des Schrankes ansteht, werden viele Menschen darauf aufmerken. Darum ist es von Bedeutung, sich einen Überblick über den Inhalt des Kleiderschrankes zu verschaffen.

Warum den Kleiderschrank ausmisten?

Gerade wenn der Platz eng wird, verlieren manche oft die Übersicht. Sachen gehen unter. Viele Fehlkäufe verlieren sich im Schrank, weil sie irgendwo ganz unten ihr Dasein fristen. Wer sich den perfekten Überblick verschaffen möchte, der muss den Kleiderschrank beim Ausmisten im wahrsten Sinne des Wortes auf den Kopf stellen und Ordnung schaffen.

Kleiderschrank mit System einräumen – Stapel Methode

Stellen Sie sich die entscheidende Frage: Was nutze ich eigentlich noch? Denn auch das richtige Ausmisten ist wichtig. Auch das will gelernt sein. Am besten – es werden Stapel gebildet.

Ein Stapel beinhaltet die Kleidung, die Sie definitiv behalten. Auf den zweiten Stapel kommen die Kleidungsstücke, die nicht genutzt werden weil sie aktuell nicht passen, die Ihnen aber immer noch gefallen. Auf Stapel Nr. 3 kommt alles, bei dem Sie sich noch nicht schlüssig sind, ob Sie es jemals wieder anziehen möchten.

Kleiderschrank organisieren durch Kleidung StapelnKleidung in Stapel aufteilen

Diese 3 Fragen sollten Sie sich stellen:

Sie haben ein Kleidungsstück in den Händen und wissen nicht, auf welchen Stapel Sie es nun legen sollen: Beantworten Sie nun diese 3 Fragen und sie werden es dem richtigen Stapel zuordnen können:

  • Fühle ich mich in diesem Kleidungsstück wohl?
  • Passt es mir gut?
  • Bin ich mit der Qualität der Kleidung zufrieden?

Wenn der Kleiderschrank leer ist, wird umgehend mit einem feuchten Tuch Staub gewischt, damit wieder alles im neuen Glanz erstrahlt. Duftsäckchen sorgen für einen guten Duft im Innenbereich, auch sie dürfen aufgehängt werden.

2. Kleiderschrank nach Saison Organisieren

Ist der Kleiderschrank erst einmal ausgemistet, ist eine Bestandsaufnahme fällig. Anschließend wird bestimmt, welcher Saison die Kleidung angehört. Welche Klamotten gehören den warmen Frühlings- und Sommermonaten an und welche sind für die kalte Jahreszeit bestimmt? Auf geht’s! Es macht Sinn nach Saison zu sortieren, denn somit ist im Vorhinein ganz klar, zu welchem Stapel Kleidung gegriffen wird. Kleidungsstücke, die nicht zur jeweiligen Jahreszeit passen, dürfen im Schrank hinten ihren Platz finden.

Kleiderschrank richtig organisieren

3. Kleidung nach Farben sortieren

Werden die Kleidungsstücke nach Farben sortiert, können Sie Teile leichter miteinander kombinieren. Einen noch besseren Überblick verschaffen Sie, wenn Sie einfache Basics von “ausgefalleneren” Kleidungsstücken trennen. 

4. Lieber Hängen statt Legen beim Kleiderschrank Organisieren

Was wird aufgehängt und welche Kleidungsstücke finden auf einem Stapel ihren Platz? Wer im Besitz von sehr vielen Röcken, Kleidern und Blusen ist, der wird natürlich die Variante des Hängens für sich wählen. Hat die Kleiderstange eine entsprechende Länge macht es durchaus Sinn, T-Shirts auf einen Bügel zu hängen. Doch nicht jeder hat ausreichend Platz im Kleiderschrank um sämtliche Kleidungsstücke auf Bügel zu hängen. 

Behalten Sie den Überblick

Wird die Kleidung aufgegangen, quillt sie nicht aus den Fächern über und die Zeit des Zusammenlegens wird gespart. Zudem bekommen die T-Shirts beim Hängen keine Falten, ein weiterer Punkt, der für hängende Shirts spricht.

Aber nicht nur eine ausreichend lange Kleiderstange ist von Bedeutung, auch einige Schubladen sollten vorhanden sein. Obwohl Schubladen schnell zu Unordnung neigen, dürfen sie nicht fehlen. Ist die Schublade mit den passenden Ordnungselementen ausgestattet, ist es auch leichter den Überblick zu haben und zu erhalten. 

5. Accessoires im Kleiderschrank organisieren

Ein Kleiderschrank in welchem Ordnung herrscht, kommt meist nicht ohne das passende Ordnungssystem aus. Darum ist es wichtig, bereits vor dem Vorhaben nach den passenden Einlegeböden Ausschau zu halten, um diese bei Gelegenheit zu nutzen. Wer den Überblick über seinen Kleiderschrank gewinnen möchte, der braucht das richtige Ordnungssystem.

Schubladenelemente sind sehr hilfreich, wenn es darum geht, Unterwäsche oder Socken zu stapeln. Damit diese Utensilien kein Schrankfach für sich in Anspruch nehmen, ist es sinnvoll, auf ein passendes Schubladenelement zu vertrauen. Wer Accessoires organisiert, der rüstet seinen Kleiderschrank erfolgreich auf und gestaltet ihn somit attraktiver.

Kleiderschrank organisieren – Unser Fazit

Sie kennen dieses Szenario. Sie haben einen vollen Kleiderschrank, aber sie stehen am Morgen vor diesem Schrank und wissen nicht, was Sie anziehen sollen? Vielen Menschen geht es ähnlich, aber warum? Der Grund dafür ist, der Kleiderschrank ist nicht gut organisiert, es herrscht Chaos. Der Inhalt des Kleiderschrankes sollte einmal überdacht werden.

Über Jahre hinweg sammeln sich Kleidungsstücke aller Art an, manche ziehen Sie immer wieder an, weil sie einfach zur Basic Kleidung gehören und den Wohlfühl Effekt auslösen. Manche Sachen entpuppen sich aber auch als Fehlkauf und fristen ihr Dasein im Schrank, ohne dass sie jemals hervorgeholt wurden. Sie nehmen nur Platz weg und sollten ausgemistet werden. Denn Ordnung im Kleiderschrank zu halten ist keine Hexerei.

Die persönlichen Vorlieben beim Ankleiden sollten dabei aber immer im Fokus stehen und auch das vorhandene Möbelstück darf entsprechend mit diversen Einlagefächern und Schubladen ausgestattet sein. Ein ausgefeiltes Ordnungssystem ist der beste Ankleider und schafft nach dem Kleiderschrank Ausmisten Ordnung und Sauberkeit.

Es macht durchaus Sinn, seinen Kleiderschrank komplett umzuorganisieren. Dafür müssen Sie auch kein Kleiderschrank Experte sein, nein. Sie müssen nur bereit dazu sein, sich von Kleidung zu trennen, die Sie nicht mehr tragen und die als Schrankhüter gelten. Sie dürfen dann nach eigener Strategie das Einräumen wieder beginnen. Diese Strategie darf der Saison Kleidung angelehnt sein, so ist die Sommer- sowie die Wintergarderobe perfekt aufeinander abgestimmt und die kurze Short findet sich nie wieder neben dem warmen Winterpulli ein. Sie haben Lust zum Ausmisten Ihres Kleiderschrankes bekommen. Nur zu – fangen Sie heute noch damit an.

Sie suchen noch mehr Tipps für die Aufteilung Ihres Kleiderschranks oder möchten ein weiteres Ordnungssystem kennenlernen? Schauen Sie sich jetzt die Hilfestellung von stylight an.